Skip to main content

XXS Filmpreis für Menschenrechte

15/07/2011 von Larissa M. Probst (Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, Amnesty Deutschland)

Zum 50. Geburtstag von Amnesty International vergibt das Dortmunder Kurzfilmfestival einen „Sonderfilmpreis für Menschenrechte“. Bis zum 5. August 2011 können Beiträge eingereicht werden!

Larissa Probst (Jahrgang 1980) ist Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands der deutschen Sektion von Amnesty International. Ihr Verantwortungsbereich: Öffentlichkeitsarbeit.

 

Kurz und knapp und in bewegten Bildern das Thema Menschenrechte auf den Punkt bringen: Keine leichte Aufgabe, zu der das Dortmunder XXS-Kurzfilmfestival aufruft. Denn dort wird im September 2011 erstmals ein Sonderpreis für Menschenrechte vergeben – anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums von Amnesty International!

„10 Filme, 4 Preise, ein Abend!" - das klassische XXS Motto trifft in diesem Jahr nicht ganz zu: Denn anlässlich des 50 jährigen Jubiläums von Amnesty International wird beim diesjährigen XXS Kurzfilmfestival neben den traditionellen "kleinen Filmpreisen" in Bronze, Silber und Gold ein zusätzlicher "XXS Filmpreis für Menschenrechte" verliehen. Filmschaffende, die die menschliche Würde, jegliche Menschenrechte wie Freiheit, Gleichheit, Persönlichkeitsrechte oder ähnliche Motive thematisieren, nehmen automatisch an dieser Sonderpreiskategorie teil.“

 

Das Festival wird alljährlich von Studierenden der WAM-Medienakademie organisiert. Am 17. September 2011 ist es wieder soweit: Dann werden im Dortmunder Schauspielhaus die zehn besten Kurzfilme gezeigt, und die Preise verliehen. Das XXS-Filmfestival richtet sich dabei vor allem an Nachwuchskünstler: Angehende Filmschaffende, Hobbyfilmer, Filmwirtschafts-Studierende sind aufgerufen, sich mit ihren Beiträgen zu bewerben, so die Veranstalter: 

„Du bist kreativ, talentiert und denkst, dass dein Film das Zeug hat einen der kleinen Filmpreise zu gewinnen? Dann nimm beim XXS11 teil und reiche dein Werk bis zum 5. August 2011 ein!“

 

Alle Informationen zur Bewerbung inklusive einem Formular zur Einreichung gibt es auf der Webseite des XXS-Filmfestivals.

Ich bin gespannt auf die Beiträge – und freue mich sehr, dass mit dem Sonderpreis die Sache der Menschenrechte in den Fokus der jungen Filmschaffenden gerückt wird. Auf neue, anregende, Mut machende, inspirierende Perspektiven für die Menschenrechte, im XXS-Kurzfilmformat!

http://www.xxs-filmfestival.de | Amnesty.de-Sonderseite „Film“
 

Bild oben:

XXS 11 – Dortmunder Kurzfilmfestival

© www.xxs-filmfestival.de