Skip to main content

Dein Brief kann leben retten!

10/12/2013 von Cornelia Funke (Schriftstellerin und Amnesty-Unterstützerin)

Schriftstellerin Cornelia Funke ruft in ihrem Blog-Beitrag zur Teilnahme am weltweiten Amnesty-Briefmarathon auf.

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke wurde mit ihrer Tintenherz-Trilogie weltweit bekannt und ist seit mehreren Jahren Unterstützerin von Amnesty International. In ihrem Blog-Beitrag ruft die Schrifstellerin zur Teilnahme am weltweiten Amnesty-Briefmarathon auf.

 

Worte – sie können so vieles bewirken.

Sie bringen Geschichten ans Licht, die bis dahin im Verborgenen geblieben sind – sie sind Stimmen der Toten, Bausteine für wundersame Welten, Trostspender, Vertreiber der Einsamkeit, Hüter von Geheimnissen, Verkünder der Wahrheit.

Und manchmal bringen Worte jemanden auch in Schwierigkeiten – wie den tunesischen Blogger Jabeur Mejri, der verurteilt wurde, weil er auf seiner Facebook-Seite Bilder und Kommentare zum Propheten Mohammed veröffentlicht hatte. Oder die drei „Bolotnaja-Gefangenen" aus Russland, die verhaftet wurden, weil sie von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht haben. Oder den Arzt Dr. Tun Aung aus Myanmar, der festgenommen wurde, weil er versuchte, während Unruhen beruhigend auf eine Menschenmenge einzuwirken und zu schlichten. Die Behörden warfen ihm vor, er habe Gewalt geschürt und verurteilten ihn in einem unfairen Prozess zu 17 Jahren Gefängnis.

Jetzt brauchen wir Ihre Worte, um Gerechtigkeit zu fordern, um Stellung zu beziehen, um Hoffnung zu geben. Hoffnung für alle Menschen, die man zum Schweigen gebracht hat. Weil sie gesagt haben, was sie denken.

Beteiligen Sie sich am Amnesty-Briefmarathon und setzen Sie sich mit Ihren Worten für Menschen in Not und Gefahr ein: http://www.briefmarathon.de

 

Jedes Jahr in der Zeit um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember ruft Amnesty International zur weltweit größten Briefaktion auf. Im vergangenen Jahr schickten Unterstützerinnen und Unterstützer aus 80 Ländern 1,9 Millionen Appellschreiben und Solidaritätsbotschaften.

Gemeinsam können wir viel erreichen. Ein einziger Brief oder eine E-Mail an die Behörden kann vielleicht ungelesen weggelegt werden. Aber Tausende, die alle auf die Einhaltung der Menschenrechte pochen, sind wesentlich schwieriger zu ignorieren.

Schreiben Sie einen Brief und treten Sie für diese Menschen ein. Ihre Worte können ihre Freiheit bewirken. Ihre Worte können dabei helfen, dass die Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

Seien Sie jetzt dabei: http://www.briefmarathon.de

 

Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Cornelia Funke
 

 

Bild oben:
© Amnesty International